Obstbäume, zum Beispiel der Apfelbaum, brauchen von Anfang an die richtige Pflege, um eine gute Ernte auch langfristig zu erzielen.

Von großer Bedeutung ist es, bereits den jungen Baum fachgerecht zu schneiden. Das heißt in der Fachsprache: Der junge Baum braucht einen Erziehungsschnitt. Dieser sehr wichtige Schnitt verhilft dem Besitzer zu einem guten Ertrag. Anfangs erscheint es dem Laien oft so, dass der Baum auch ohne fachmännischen Schnitt stets reichlich Früchte tragen würde. Aber mit den Jahren zeigt es sich, dass immer weniger Äpfel zur Reife kommen. Das Geäst verdichtet sich, sogenannte Wassertriebe bilden sich vermehrt aus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist ein fachgerechter Obstbaumschnitt nötig. Durch den korrekten Schnitt kann der Baum seine Äste mit den jungen Trieben so entfalten, so dass genug Licht aufgenommen werden kann. Nun können sich die Triebe gut entwickeln und die Ernte wird ertragreicher. Auch das Ernten selber vereinfacht sich, weil nun durch genug Raum zwischen den Ästen der Zugriff erleichtert ist.

Auch wenn der Gartenliebhaber nicht so sehr an einer guten Ernte interessiert ist, so ist doch eine  fachkundige Baumpflege ratsam. Der Fachmann achtet darauf, dass sich weiterhin gesunde neue Triebe ausbilden, der Baum sich immer wieder verjüngt und eine gute Form zeigt. Obstbäume ohne regelmäßige fachkundige Baumpflege und Baumschnitt neigen dazu zu vergreisen. Kann der Baum nicht mehr genug junge Triebe bilden, besteht die Gefahr, dass der Obstbaum vorzeitig eingeht. Man kann aber ggf. versuchen, einen Baum mit „Vergreisung“ durch einen Verjüngungsschnitt zu erhalten. Hier ist fachkundiger Rat gefragt.

Möchten Sie gerne wissen, ob Ihr Obstbaum einen Erziehungsschnitt, einen Spätsommerschnitt oder sogar einen Verjüngungsschnitt benötigt? Ihr Gartenlandschaftsbauer Heinz steht Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite.